NIKOLAUS WOLF schreibt britisch angehauchten, urbanen Indiefolk für Fans von Feist, Edward Sharpe oder Eels. Der Sänger und Songwriter, der eigentlich Michi Rieder heißt und sich den Namen seines Uropas „ausleiht“, kreiert seine Songs im ländlichen Bayern – doch mit der aktuellen Heimatwelle hat seine Debüt-EP „Roekki Zimt“ (VÖ: 24.03.) nichts am Hut. Die erste Single „Snow Covered Fields“ verzückt mit catchy Klaviermelodien und steht ganz in der Tradition britischer und amerikanischer Musik der 60er. Sein warmer, organischer Sound entsteht größtenteils analog mit viel Lo-Fi-Charme und lässt sich auch von cineastischen Klängen inspirieren – kein Zufall, denn Nikolaus Wolf komponierte auch schon Filmmusik. Nicht nur deshalb ist seine Musik zu groß für die enge „Singer-Songwriter“-Schublade. Stattdessen entsteht großes emotionales Kopfkino auf kleinem Raum. (Snowhite)